fenster schließen
 
Kohlefaserbewehrung (CFK)
Bauteilverstärkung und Bemessungssoftware

fibre reinforced polymer (FRP) - strengthening and software development
 

Die Verstärkung von Stahlbetonbauteilen mit angeklebter Bewehrung aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend durchgesetzt. Vorgefertigte CFK-Lamellen werden hauptsächlich zur Biegezugverstärkung und Auswechslung von Bewehrung für neu eingeschnittene Wand- und Deckenöffnungen angewendet. Handlaminierte Carbonfasersheets (Fasertextilien) werden vorwiegend für die Biegezug- und Querkraftverstärkung sowie für die Umwicklung von Stahlbetonstützen zur Traglasterhöhung eingesetzt. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Verbesserung der Erdbebensicherheit einzelner Bauteile.
An der Verbreitung dieser Technologie hat bow seit 1998 durch die Entwicklung neuartiger Bemessungssoftware maßgebend mitgewirkt. FRP Lamella weist Balken- und Plattenverstärkungen nach, FRP Colonna bemisst Stützenverstärkungen. Beide Programme werden mittlerweile weltweit angewendet. Es werden Berechnungen nach verschiedenen nationalen Stahlbetonbaunormen und CFK-Richtlinie sowie mehrere Sprachen angeboten. In Deutschland ist FRP Lamella derzeit die einzige Software, die bereits die zusätzlichen Verbundnachweise nach Änderung der DIBt-Zulassungen zum Herbst 2008 sowie die Bemessung nach DIN 1045-1 anbietet.

Literatur
vom Berg, Grunewald:
„Angepasste Bemessungssoftware für Faserverbundwerkstoffe nach neuer Zulassung zum 01.10.2008“
in: DIBt-Mitteilungen, 12/2008

vom Berg, Grunewald:
„Software für die Bemessung vorgespannter CFK-Lamellen“
in: Bautechnik, 01/2008

vom Berg, Beecken:
„Geklebte Bewehrung aus Faserverbundwerkstoffen“
in: adhäsion 4/2007

 

 

 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen