fenster schließen
 
Sulzbachtalbrücke, Friedrichsthal
Verstärkung einer Spannbetonbrücke mit CFK-Lamellen


strengthening of a pre-tensioned motorway bridge with FRP plates
 

Die in den 1960er Jahren gebaute Spannbetonbrücke im Zuge der A 8 zwischen Saarlouis und Neunkirchen über das Sulzbachtal überspannt 16 Felder von je-weils ca. 50 m Länge. Der Querschnitt besteht aus vier Fertigteilstegen, die durch eine Ortbetonplatte verbunden sind.
Durch die Einstufung in die neue Brückenklasse 60/30 mussten die Randträger verstärkt werden. Aus wirtschaftlichen und ästhetischen Überlegungen sowie aus Gründen der Dauerhaftigkeit wurde eine Verstärkung mit CFK-Lamellen gewählt. Die Biegezugverstärkung mit aufgeklebten CFK-Lamellen ist für schlaff bewehrte Balken und Platten mittlerweile weit verbreitet. Die Sulzbachtalbrücke ist jedoch eines der ersten vorgespannten Brückenbauwerke in Deutschland, das mit CFK-Lamellen verstärkt wurde.
Wegen des großen Umfangs der Verstärkungs-maßnahme - es wurden ca. 5.000 m CFK-Lamellen unterseitig verklebt - kamen Lamellen mit einer Sonderbreite von 150 mm zum Einsatz. Durch eine betonfarbene Beschichtung der Stegunterseiten ist die nachträgliche Verstärkung der Brücke von unten nicht wahrnehmbar.
Die Planung und Berechnung der Verstärkungsmaß-nahme erfolgte durch bow.

Bauherr
Straßenbauverwaltung Saarland

Baukosten 500 Tsd. EUR

Bauphase 6 Monate in 2001/2002

 
 
 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen