fenster schließen
 
Krankenhaus Hamburg-Wilhelmsburg
Verstärkung der Dachdecke im Zuge der Aufstockung Haus G

vertical extension of a hospital - strengthening of the roof slab with FRP systems
 

Haus G des Wilhelmsburger Krankenhauses „Groß Sand“ wurde um ein Geschoss aufgestockt um 32 zusätzliche Betten zu schaffen.
Das Aufstockungskonzept sah eine Abdeckung der Differenzbewehrung durch aufgeklebte Stahl- oder CFK-Lamellen vor. Der Betrieb der unter dem neuen Geschoss befindlichen Pflegestation sollte jedoch nicht durch eine großflächige und geräuschintensive Untergrundvorbehandlung für die Ausführung mit aufgeklebter Bewehrung unterbrochen werden. Auch der Schutz von oberflächig aufgeklebten Lamellen vor dem Baustellenverkehr hätte während des weiteren Bauablaufs berücksichtigt werden müssen.
bow entwickelte ein Alternativkonzept mit in Schlitze eingeklebten CFK-Lamellen. Durch das bessere Verbundverhalten und die einfachere Ausführung wurden Kosten eingespart.

Bauherr
Katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius
Groß Sand 3
21077 Hamburg

Auftraggeber
Torkret AG, Hamburg

Leistungsbild nach HOAI
Tragwerksplanung CFK-Verstärkung Lph 1 - 5

Kennwerte
Geschossfläche 1200 m²
Lamellenlänge
- eingeschlitzt 660 m
- aufgeklebt 70 m

Baukosten 85 Tsd. EUR

Bauphase 02/2004 - 03/2004

 
 
 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen