fenster schließen
 
Wohn- und Geschäftsgebäude Bleicherode
Verstärkung von Deckenplatten und Unterzügen mit vorgespannten S&P CFK-Lamellen

strengthening of beams and slabs with prestressed S&P FRP strips
 

Das in den 90er Jahren errichtete Gebäude zeigte bereits kurz nach der Fertigstellung erhebliche Schäden. Statt der geplanten Leichtbauwände im 1. OG waren massive Kalksandsteinwände eingebaut worden, die zu einer Überbeanspruchung der Decke über dem Einzelhandelsmarkt im Erdgeschoss führten. Starke Verformungen der Deckenplatte und da-raus resultierende Mauerwerksrisse waren die Folge.
Im Rahmen einer statischen Nachberechnung wurde vom Ingenieurbüro Schöne / Maatz + Partner vorgeschlagen, die Decke und Unterzüge mit vorgespannten S&P CFK-Lamellen zu verstärken. Im Gegensatz zu schlaff verklebten CFK-Lamellen können durch die Vorspannung weitere Verformungen infolge Verkehrsbelastung verhindert werden. Das S&P Vorspannsystem gewährleistet außerdem eine ausreichende Verankerung der Lamellenkräfte.
Da zum Zeitpunkt der Bauausführung noch keine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für vorgespannte S&P CFK-Lamellen vorlag, musste eine Zustimmung im Einzelfall beantragt werden. Aufgrund umfangreicher Erfahrungen auf dem Gebiet der Bauwerksverstärkung mit Faserverbundwerkstoffen wurde bow vom Lamellenhersteller S&P Reinforcement GmbH mit der Bemessung der Verstärkungsmaßnahme beauftragt.

Bauherr
Brügelmann GbR, Köln

Auftraggeber
S&P Reinforcement GmbH, Kriftel

Leistungsbild nach HOAI
Tragwerksplanung CFK-Verstärkung Lph 1 - 5, 8

Kennwerte
Geschossfläche 350 m²
vorgespannte CFK-Lamellen 23 Spannglieder

Bauphase 05/2004

 
 
 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen