fenster schließen
 
Pharmagroßhandlung Kehr, Braunschweig
Aufstockung und Erweiterung der Halle West

extension of a wholesale trade hall
 

Die Pharmagroßhandlung Kehr wurde in den letzten 20 Jahren mehrfach erweitert und umgebaut. Um Raum für zukunftsorientierte Lagertechnik mit mehr Automaten und Ware bei verkürzten Lagerdurchlaufzeiten zu schaffen, wurde im Jahr 2005 die Halle West aufgestockt und durch einen seitlichen Anbau erweitert.
Der Neubau wurde als Zweigelenk-Stahlrahmen mit Stahlpfetten und Trapezblecheindeckung auf die bestehende Konstruktion aus Fertigteilstützen und -unterzügen mit Spannbeton-“TT“-Plattendecke aufgesetzt. Um die Tragreserven der Konstruktion voll auszunutzen, erfolgte eine Nachrechnung nach DIN 1045-1. Dadurch gelang es, insbesondere für die Spannbetondecke, erhebliche Tragreserven zu aktivieren, so dass hohe Anforderungen an die Nutzlasten erfüllt werden konnten. Dabei galt es, den Neubau ohne Beeinträchtigung des laufenden Großhandelsbetriebs in die z.T. sehr unterschiedlichen Baukörper zu integrieren. Um den Betrieb während der Bauzeit ohne größere Störungen aufrecht erhalten zu können, entwickelte bow Tragwerkslösungen, die wenig Eingriff in den Bestand erforderten.

Bauherr
Richard Kehr GmbH & Co. KG
Sudetenstraße 8
38114 Braunschweig

Entwurf
hsv Architekten, Braunschweig

Leistungsbild nach HOAI
Tragwerksplanung Lph 1 - 6
Thermische Bauphysik Lph 1 - 4
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Baukosten 2,5 Mio. EUR

Bauphase 02/2005 - 02/2006

 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen