fenster schließen
 
Finanzamt der Stadt Wetzlar
Instandsetzung und Verstärkung einer Tiefgarage


rehabilitation and column strengthening
 

Die zweigeschossige Stahlbeton-Tiefgarage mit Freideck aus dem Jahr 1979 konnte nur noch eingeschränkt genutzt werden, da erhebliche Regenwassermengen in das Gebäude eindrangen. Eine Instandsetzung war erforderlich, denn die Stahlbetonbauteile wiesen bereits typische Chloridschädigungen auf. Die Basis der Instandsetzungsplanung bildete eine ausführliche Schadensanalyse, in deren Rahmen neben visuellen Untersuchungen Prüfungen der Betoneigenschaften und des Ausmaßes schädigender Einwirkungen durchgeführt und aufbereitet wurden. Sämtliche Schadensdaten wurden in einer Datenbank erfasst, die eine rechnergestützte Auswertung bis hin zur Massenermittlung und Kostenschätzung ermöglichte.
Im Rahmen der Instandsetzung wurde eine funktionierende Abdichtung geschaffen, geschädigte Betonbauteile wurden mit Zusatzbewehrung und Spritzbeton statisch verstärkt und ein Eindringen von Chloriden und Luftsauerstoff wurde in gefährdeten Bereichen durch Beschichtungen unterbunden. Die Restlebensdauer des Parkhauses wurde deutlich erhöht, wobei das Budget für die Instandsetzungsmaßnahmen weit unter den Erstellungskosten für einen entsprechenden Parkhaus-Neubau lag. Zudem konnte der Betrieb der Garage während der Baumaßnahmen aufrecht erhalten werden, indem die abschnittsweise bearbeiteten Bereiche von den nutzbaren Parkplatzflächen abgetrennt wurden.

Bauherr
ALFUTURA Grundstücks- & Vermietungsgesellschaft mbH & Co. Objekte Hessen KG, Düsseldorf

Instandsetzungsplanung
bow

Leistungen
Schadensaufnahme
Instandsetzungskonzept
Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung,
Bauüberwachung

Kennwerte
Grundfläche ca. 2.000 m²
Parkfläche ca. 6.000 m²
Parkeinheiten 155

Baukosten 750 Tsd. EUR

Bauphase 09/2007 - 02/2008

 

 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen