fenster schließen
 
Wohn- und Geschäftshaus Schulterblatt, Hamburg
Nachweis und Verstärkung von Decken und Unterzügen


analysis and strengthening of slabs and beams
 

Das ca. 150 m² große Ladenlokal im Erdgeschoss des fünfgeschossigen Mauerwerksbaus soll nach jahrelangem Leerstand nun als Selbstbedienungsbäckerei genutzt werden. Dadurch erhöhen sich die Ausbau- und Verkehrslasten auf der Stahlträgerdecke über dem Kellergeschoss. Der vordere Bereich der Ladenfläche befindet sich unter dem aufgehenden Gebäude, der hintere Bereich liegt in einem eingeschossigen Anbau mit Flachdach. Die in den Obergeschossen liegenden Wohnungen weisen über dem Anbau jeweils einen ca. 15 m² großen Erker auf, der durch Stahlträger und –stützen im Anbau abgefangen wird.
Aufgrund sichtbarer Korrosionsschäden und veränderter Lastannahmen wurde bow beauftragt, die wesentlichen Bauteile der Kellerdecke und die Abfangträger des Erkers über dem Erdgeschoss im Bereich des Anbaus in statischer Hinsicht zu untersuchen und erforderliche Verstärkungsmaßnahmen zu bemessen.
Die vorhandene Konstruktion der Kellerdecke konnte in weiten Bereichen auch für die neue Belastung als ausreichend tragfähig nachgewiesen werden. Es waren jedoch Korrosionsschutzmaßnahmen an den Stahlträgern erforderlich, um das Fortschreiten der Schädigung zu verhindern.
In einzelnen Bereichen war eine Verstärkung oder Unterstützung der Stahlträger erforderlich. Verstärkungen wurden durch an die Trägerflansche geschraubte Flachstahlprofile realisiert, ein Unterzug in einem nicht genutzten Kellerraum wurde durch einen neuen Mauerwerkspfeiler unterstützt.


Auftraggeber
BACK-FACTORY GmbH, Hamburg

Entwurf
Heyden und Hidde Architekten, Hamburg

Leistungsbild nach HOAI
Tragwerksplanung Lph 1 - 4

Kennwerte
Geschossfläche 250 m²

Gesamtkosten 180 Tsd. EUR

Bauphase 01/2008 - 03/2008

 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen