fenster schließen
 
Neue Schule Wolfsburg
Neubau eines Schulgebäudes



 

In Wolfsburg an der Heinrich-Heine-Straße entstand ein Neubau, dieser orientiert sich an der Geschossigkeit der umliegenden denkmalgeschützten Wohngebäude und den Bestandsgebäuden der Schule. Das Gebäude verlässt die Straßenflucht um einen angemessenen Vorplatz für die Schule zu schaffen. Durch das auskragende Obergeschoss wird dieser Aspekt nochmals gestärkt, da somit eine überdachte Aufenthaltsfläche entsteht. Das Obergeschoss deckt die weitergeführten Riegel von Trakt A und B der Bestandsgebäude ab. Damit gelingt eine logische und konsequente Weiterführung der Bestandsgebäude. Das Erdgeschoss ist sehr offen gehalten, hier setzt sich der fließende Außenraum im Inneren fort, bis er im südlichen Gebäudeteil in den Schulhof übergeht. Im Herzen liegen die Sitztreppen der Bühne im Untergeschoss. Im Obergeschoss befinden sich an dieser Stelle die Bibliothek und eine informelle Begegnungszone. Durch die vertikale Offenheit werden die drei Geschosse miteinander verknüpft. Im Obergeschoss sind zudem Klassenzimmer angeordnet, im Erdgeschoss findet man fachbezogene Räume mit eher theoretischem Hintergrund und im Untergeschoss sind die Räume für praktische Fächer. Das Gebäude ist als Massivbauwerk geplant. Die Decken sind als durchlaufende Stahlbetonbauteile, tragende Wände vorwiegend als Stahlbetonwände vorgesehen. Nicht tragende Innenwände werden in Trockenbau ausgeführt.

 

 

Bauherr
Neue Schule Wolfsburg e.V.

 
 

Entwurf
div. A, Oslo, Norwegen

Leistungsbild nach HOAI
Energieberatung
Thermische Bauphysik Lph 1 - 4
Haustechnikplanung Lph 1 - 4

Baukosten 16,0 Mio. EUR

Haustechnik 2,0 Mio. EUR

 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen