fenster schließen
 
Schule im Örtzetal,
Hermannsburg

Erweiterung einer Oberschule um einen Ganztagsbereich mit Mensa

 

Am Schulzentrum der Oberschule Hermannsburg wurde ein Erweiterungsbau mit Mensa, Lehrküche, Unterrichts- und Verwaltungsräumen errichtet. Der Neubau bindet zweigeschossig an die Giebelseite eines bestehenden Schulgebäudes an und nimmt die vorhandene Bauart mit rotbraunem Klinker und flachem Satteldach auf. Seitlich schließt ein eingeschossiger Mensabereich mit vorgehängter Metallfassade und Pultdach an. Der neue Anbau hat einen rechteckigen Grundriss von ca. 20 m x 30 m mit einer Firsthöhe von ca. 9 m.

Die Mensa mit Anlieferungs-/Ausgabeküche hat ca. 145 Sitzplätze. Die Erschließung erfolgt über den vorhandenen Flurbereich des Bestandsgebäudes und über eine Außentür in der Nordostfassade des Erweiterungsbaus. Das Obergeschoss besitzt im Nordwesten eine Außentreppe als zweiten baulichen Rettungsweg.

Der zweigeschossige Gebäudeteil ist ein Massivbauwerk mit Kerndämmung und Vormauerschale. Die Geschossdecke wurde in Stahlbetonbauweise ausgeführt. Der eingeschossige Baukörper besitzt eine Pfosten-Riegel-Konstruktion mit einer vorgehängten, hinterlüfteten Metallblechfassade bzw. Glasfassade. Unterzüge, Stützen und tragende Wände wurden in Stahlbeton oder Mauerwerk ausgeführt. Nicht tragende Innenwände wurden in Mauerwerk bzw. Trockenbauweise errichtet. Die Dachtragwerke wurden in Holzbauweise mit Aluminium-Stehfalzdeckung realisiert. Die Gründung erfolgt über eine Stahlbeton-Sohlplatte mit umlaufenden Streifenfundamenten und Einzelfundamenten.

Bauherr
Landkreis Celle

Entwurf
bow ingenieure

Leistungsbild nach HOAI
Objektplanung Lph 2 - 8

Baukosten: 2,2 Mio. EUR

 

 

 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen