fenster schließen
 
Verwaltungsgebäude Perschmann,
Braunschweig

Umbau eines Verwaltungsgebäudes


 

Das bestehende Verwaltungsgebäude auf
dem Firmengelände des Werkzeughändlers Hch.
Perschmann GmbH in Braunschweig-Wenden
wird entkernt und mit einer neuen Gebäudehülle
ausgestattet.
Das Bauwerk mit den Außenmaßen von ca. 68
m x 15 m ist weitestgehend eingeschossig mit
Flachdach. Der Mittelbereich weist beidseitig
Büros und eine innen liegenden Kombizone mit
darunter liegendem Kriechkeller auf. Die Süd- und
Nordseite des Gebäudes sind unterkellert, den
Gebäudeabschluss an der Nordseite bildet ein ca.
11 m x 15 m großer 4-geschossiger Turm.
Das Gebäude ist über das Nahwärmenetz an
die Heizzentrale der Liegenschaft angeschlossen.
Die Kälteerzeugung mit Kompressionskälte
erfolgt zentral im Gebäude.
Die Büros werden über Deckenstrahlplatten
beheizt und gekühlt. Zusätzlich werden wandhängende
Kühl-Konvektoren kombiniert. Die
Beheizung und Kühlung der Kombizone erfolgt
über Flächenheizung im Trockenbausystem an
den Wänden. Die Besprechungsräume werden
mit Umluftkühlern ausgestattet.
Alle Besprechungsräume sowie die innen liegende
Kombizone werden mit Be- und Entlüftungsanlagen
versehen, welche auch der
Nachtlüftung dienen. Die Nachtlüftung der Büroflächen
im Turm erfolgt über einen gesonderten
Abluftventilator. Um den Energieaufwand des
Gebäudes zu optimieren, sind Lüftungsanlagen
mit Wärmerückgewinnung, Nachheizregister und
variablem Volumenstrom vorgesehen. Die Regelung
der Raumzuluft und die Ansteuerung der
Nachtlüftung erfolgen zentral über die Gebäudeautomation


Bauherr
Perschmann, Braunschweig

Entwurf
KPN Architekten, Braunschweig

Leistungsbild nach HOAI
Heizungsplanung Lph 1 - 3
Lüftungsplanung Lph 1 - 3
Sanitärplanung Lph 1 - 3
Elektroplanung Lph 1 - 3

Baukosten Haustechnik: 1,0 Mio. EUR

 
 
 


zum Seitenanfang      Fenster schließen